MUSEEN AUF DER PLASSENBURG

Barock - Prunk und Elend 

Eine Erlebnisreise für alle Sinne

 

Sonntag, 25. Oktober um 14:30 Uhr

 

Nach den Verwüstungen des dreißigjährigen Krieges begann eine Zeit, in der enorme Pracht und schreckliche Armut direkt nebeneinander existierten.  In welchem Luxus lebte man am Hof der Markgrafen und in welcher bitteren Not  steckten ihre Untertanen?

Das ist das Thema einer Erlebnisreise für alle Sinne, die die städtischen Museen zusammen mit dem Historiker Gerhard Escher anbieten. Sie beginnt am 25.10. um 14:30 Uhr in der Plassenburg. 

Die Besucher werden in gewohnt unterhaltsamer Weise viel erfahren über Lebensstil, Mode und Moralvorstellungen der damaligen Zeit  und welche seltsamen Hobbies, Intrigen und Skandale typisch waren für  die adlige Oberschicht. Wie das kleine Bayreuth unter der Markgräfin Wilhelmine zu einem europäischen Kulturzentrum aufstieg und welche unglaublichen Kosten dies verursachte. Natürlich kommt auch das Liebesleben in jener Zeit nicht zu kurz. Ebenso im Mittelpunkt stehen z.B. berühmte Bauwerke, damalige Naturkatastrophen und das schwere Schicksal oberfränkischer Soldaten. 

Da  speziell die Kunst dieser Epoche alle Sinne des Menschen ansprechen wollte, werden die zahlreichen Bilder dieses Vortrages ergänzt durch Darbietungen von Paaren der Kulmbacher Rokokotanzgruppe, zu der von Instrumentalisten live Barockmusik erklingt. Und um sich diese Zeit auch „auf der Zunge zergehen zu lassen“, gibt es am Ende  schließlich auch noch eine typische Dessertspeise, wie sie damals allerdings nur den Adligen vorbehalten war.   

Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt 8 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen nur 4 Euro. 

Die Zufahrt zur Burg ist nicht möglich. Busverbindung: 14.03 Uhr ab EKU-Platz Stadtbuslinie 5

Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist Voranmeldung unbedingt empfehlenswert. Bitte per E-Mail an museen@stadt-kulmbach. Aktuell (Stand 22.10. 16 Uhr) sind noch einige wenige Plätze frei.

 

 

Rokoko 2.jpg

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung