MUSEEN AUF DER PLASSENBURG

Fünf Minuten Kultur am Telefon-

Geschichten von der Plassenburg

 

 „Die Weiße Frau“ unterhält Senioren 

Als Museumsverantwortlicher Jürgen Treppner von der Aktion „Fünf Minuten Kultur zum Zuhören“ erfuhr, war er sofort Feuer und Flamme. Seit einigen Wochen gibt es nun das Angebot, Geschichten von unserer Plassenburg am Telefon zu hören…und da gibt es bekanntlich einige. Diese Woche konnten die städtischen  Museen auf der Burg Bewohner eines Seniorenheims im Landkreis Kulmbach mit der wohl bekanntesten Sage unterhalten: „Die weiße Frau“. Kunigunde von Orlamünde, eine junge Witwe, die sich im 13. Jahrhundert in Burggraf Albrecht den Schönen verliebt hat. Nur vier Augen standen zwischen Ihnen. Kunigunde hatte darauf hin mit einer Haarnadel ihre beiden Kinder umbringen lassen. Albrecht hatte allerdings seine Eltern gemeint, die einer Heirat im Wege standen. Auf Knien tat Kunigunde auf dem Weg von der Plassenburg zum Kloster Himmelkron Buße und brach zusammen. Seitdem treibt sie auf der Burg zu nächtlicher Stunde ihr Unwesen und wurde öfters zur Bierfestzeit gesichtet….

Wer sich für weitere Geschichten von der Burg interessiert, meldet sich jeweils am Montag im Landratsamt Kulmbach unter Tel. 09221/707-150 an. Dort gibt es zunächst für den Januar auch noch viele weitere tolle Kultur-Angebote.

 

 

Weiße Frau.JPG

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung